Qualitätssicherung und -weiterentwicklung

Qualität ergibt sich nicht von selbst. Sie muss anhand eindeutiger Kriterien festgelegt und die entsprechenden Maßnahmen klar definiert sein.

Neben den externen Qualitätssicherungen und Prüfungen (durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen oder die regelmäßigen Begehungen durch die Heimaufsichtsbehörde) haben wir uns in der Richard-Drautz-Stiftung selbst einem hohen Maß an interner Qualitätssicherung und –weiterentwicklung verschrieben.

Qualität im Unternehmen zu gewährleistet bedeutet für uns:

  • Anforderungen, die in Gesetzen und Verordnungen festgelegt sind, durch betriebsinterne Maßnahmen umzusetzen und eigene Vorstellungen hinsichtlich der Dienstleistungsqualität zu entwickeln
  • Transparenz und Sicherheit in den Betriebsabläufen und deren Darlegung in einem Qualitätshandbuch
  • Die Wahrnehmung der Verantwortung für Qualitätsarbeit an unsere Leitungskräfte
  • Die personelle Ausstattung/Besetzung unserer Einrichtung mit einem Qualitätsmanagementbeauftragten und einem Pflegeprozessmanager
  • Die Beteiligung der Mitarbeiter an Entscheidungen und Entwicklungen
  • Gute Arbeit bzw. Leistung zu würdigen
  • Das Bestreben sich ständig weiterentwickeln und verbessern zu wollen und aus Fehlern zu lernen, kritische Selbstkontrolle
  • Verbesserte Arbeit als Ergebnis

Wir setzen vielfältige Maßnahmen und Instrumente ein, um unsere Leistungen in allen Bereichen auf hohem Niveau und nach aktuellen Maßstäben zu erbringen.

Dazu gehören beispielsweise:

  • Beschwerde-, Vorschlags-, und Fehler- und Risikomanagement
  • Entwicklung und Umsetzung von Pflegestandards und Verfahrensanweisungen
  • Durchführung von Pflegevisiten
  • Aus- und Weiterbildungen des (Pflege-) Personals
  • Regelmäßige Fortbildungsmaßnahmen (siehe Fortbildungsplan)
  • „Kommunikationskultur“ und Besprechungswesen (z.B. regelmäßige Teambesprechungen, Qualitätszirkel)
  • Ein für alle Mitarbeiter zugängliches und aktuelles Qualitäts- und Hygienehandbuch
  • Führen der Dokumentation und Umsetzung des Pflegeprozesses auf Grundlage des sog. Strukturmodells (entbürokratisierte Pflegedokumentation)
  • Einhaltung der nationalen Expertenstandards
  • Umsetzung der Datenschutzrichtlinie
  • Regelmäßige Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheitsanalysen
  • u.v.a.m.

Das Qualitätsmanagement und die Umsetzung der Standards ist ein ständiger Prozess den wir kontinuierlich weiterentwickeln, um auch in Zukunft eine optimal angepasste Pflege und Betreuung zu gewährleisten.

Die vom medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) ermittelte Bewertung der Ergebnisqualität in unserer Einrichtung (ehemals sog. „Pflege-TÜV) finden sie hier: